Werbung / Anzeige

Freilaufende Pferde verursachen tödliche Kollision auf der A45

(wS/red) Siegen/A45 | Am frühen Montagmorgen kam es auf der A45, zwischen den Anschlussstellen Siegen und Siegen-Süd, zu einem dramatischen Verkehrsunfall.

2016-09-12_siegen_a45_pferdeunfall_eine-person-ex_screenshot_02

Ersten Ermittlungen zur Folge brach eine bislang unbekannte Anzahl Pferde aus einem nahe gelegenen Gehege aus. Die Tiere bewegten sich in Richtung der A45 und gelangten schließlich auf die Fahrbahn in Richtung Frankfurt. Zwischen den Anschlussstellen Siegen und Siegen-Süd prallte der Pkw eines 45-jährigen Kölners auf die Tiere. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fahrzeugführer lebensgefährliche Verletzungen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der Skoda wurde im Frontbereich vollständig demoliert und musste geborgen werden. Drei Tiere verendeten direkt vor Ort. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die A45 in Richtung Frankfurt zeitweilig gesperrt. Der Verkehr konnte anschließend auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden

2016-09-12_siegen_a45_pferdeunfall_eine-person-ex_screenshot_03

Fotos: wirSiegen.de

Ein Kommentar

  1. Ronald Niessner

    warum sichert man diesen Bereich nicht mit Zäunen etc., damit soetwas nicht passiert? Jetzt ist es leider schon zu spät für einen Menschen, der zur falschen Zeit am falschen Ort war. Auch die armen Tiere tun mir leid. Dieser tragische Unfall hätte leicht vermieten werden können.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.